Die EMS Skolengo im Dienste innovativer Lehrmethoden

Veröffentlicht den 16. März 2021 - Verändert den 23. Juli 2021

Mit der EMS Skolengo können Lehrer zahlreiche innovative Lehrmethoden umsetzen. Erfahren Sie, wie Lehrer die EMS Skolengo verwenden!


Durchführung von umgedrehtem Unterricht

  • In den klassischen Geisteswissenschaften

Blandine Hombourger, unterrichtet klassische Geisteswissenschaften, nutzt insbesondere den umgedrehten Unterricht, um ihre Lehraufträge zu erfüllen. Für das Thema „Utopien, Träume oder Albträume?“, das in der dritten Sekundarklasse behandelt wird, sollen sich ihre Schüler mit folgender Frage befassen: „Warum wird in fiktionalen Erzählungen das Thema Utopie verwendet, um uns zum Nachdenken über unsere Gesellschaft zu veranlassen? Welche Zukunft zeigen sie uns: eine Traumstadt oder eine Albtraumstadt?“

Ziel ist es, durch dieses Kapitel mit Lesungen und Analysen die Vorstellungskraft der Schüler anzuregen. Sie sollen Verbindungen zwischen dem literarischen und dem künstlerischen Corpus aus verschiedenen Kulturen und Epochen herstellen, von Platon bis G. Orwell.

Der umgedrehte Unterricht findet am Ende der Unterrichtssequenz statt, vor einer langen schriftlichen Arbeit zu ihrer eigenen Vorstellung von Utopie. Er wird zum Hebel für das Schreiben. Eine Woche lang entdecken sie jeden Tag eine neue Lektion mit neuen Elementen, die sie kommentieren, mit Anmerkungen versehen, ergänzen, testen und sich über ihre EMS und die spezifischen Bereiche aneignen müssen, um die Aufgabe am Tag der schriftlichen Arbeit in der Klasse zu bewältigen.

Zunächst wird ein QR-Code auf dem Schreibtisch platziert, der zum umgedrehten Unterricht führt und mit der ersten Einheit verlinkt ist. Sie ermöglicht erste Entdeckungen. Das Forum in der EMS ist ebenfalls offen, damit die Schüler ihre eigenen Vorschläge machen können. Sechs Tage lang erwartet sie jeden Tag eine weitere Lektion.

Das erleichtert die schriftliche Arbeit, die Schüler haben Selbstvertrauen und gehen diese anspruchsvolle Übung gelassen an. Ich stelle einen deutlichen Unterschied zwischen Arbeiten aus umgedrehtem Unterricht und jenen aus Unterricht ohne Begleitung fest. Die Ergebnisse sind reichhaltiger und vor allem besser strukturiert.

  • In Biologie und Geologie

Christelle Jacquemin unterrichtet Biologie und Geologie und arbeitet mit ihrer 6. Klasse am Konzept der Zelle. Die Schüler müssen zahlreiche praktische Übungen durchführen: einen mikroskopischen Objektträger vorbereiten und unter dem Mikroskop beobachten. Das ist neu für die Sechstklässler, von denen viele vorher noch nie ein Mikroskop gesehen haben.

Sie bietet ihnen eine „umgedrehte Lernstrecke“ an, die mit Genially erstellt wurde, und stellt sie in den Blog für Biologie und Geologie des Klassenbereichs der 6. Klasse ein. Als Erstes sehen die Schüler sich zuhause ein Video an und füllen dann einen Fragebogen aus, damit die Lehrerin beurteilen kann, ob sie verstanden haben, wie man ein Mikroskop verwendet. Über den Schreibtisch wird ein mit LaQuizinière erstellter Fragebogen an die Schüler verteilt. Die Antworten auf die Fragen ermöglichen es ihr, Gruppen für die erste Beobachtung in der Klasse zu erstellen.

Das Prinzip ist während des gesamten umgedrehten Unterrichts dasselbe: die Lerninhalte werden in einem Video vermittelt, das sich die Schüler zuhause ansehen, geübt werden sie in der Klasse.

Diese Lehrmethode sorgt dafür, dass im Biologie- und Geologieunterricht in der Klasse mehr Zeit für praktische Übungen ist. Außerdem sehe ich sofort, vor der Stunde, welche Schüler Schwierigkeiten haben, und kann die Aufgaben, die ich ihnen gebe, VORHER anpassen. Der umgedrehte Unterricht ermöglicht es mir auch, zu überprüfen, welche Teile der Lektion von einem Großteil der Schüler verstanden wurden, und welche noch vertieft werden müssen.Lesen Sie den Erfahrungsbericht

Umsetzung von begleitetem Lernen

Mit der EMS hat Marjorie Tonnelier, Geisteswissenschaften, Geschichte, Geografie, Staatsbürgerkunde und Morallehre unterrichtet, das begleitete Lernen entwickelt. Ziel ist es, die Selbstständigkeit der Schüler zu fördern. Anders als beim umgedrehten Unterricht spielt sich beim begleiteten Lernen alles im Klassenzimmer ab. Die Schüler arbeiten alleine oder zu zweit.

Diese Lehrmethode ermöglicht es dem Lehrer, auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Schüler einzugehen.

Der Lehrer bereitet lange Aktivitäten im Voraus in der pädagogischen Mappe vor. Die Gestaltung der pädagogischen Mappe und der Arbeitsmaterialien (Integration von Videos, PDFs, Illustrationen und Audioaufnahmen) ermöglichen es dem Lehrer, den Schüler anzuleiten: Ziele der Aktivitäten, Anweisungen, Videos.

Lesen Sie den Erfahrungsbericht

 

Gründung eines Webradios

Bruno Conrard, Lehrer für Geschichte, Erdkunde, Staatsbürgerkunde und Morallehre, hat in seiner Schule ein Webradio gegründet.

Seine Schüler treffen sich zweimal pro Woche, um Themen zu finden, Inhalte zu verfassen und anschließend aufzunehmen. Bei der Umsetzung des Projekts hat er eine für Schüler, Lehrer und Eltern sichtbare Rubrik erstellt, um den Austausch zu erleichtern. Für die Schüler der Redaktion hat er den Blog, das Forum, den Kalender, die geteilten Ordner und das Pad aktiviert. Im Blog können die Schüler das Thema ihres Beitrags vorbereiten. Über das Forum können sie die anderen jederzeit um Hilfe bitten. In den geteilten Ordnern teilen die Schüler ihre Recherchearbeiten und können Dateien abholen. Dank des Pads können sie aus der Distanz gemeinsam an Artikeln arbeiten.

Diese Funktionen haben den Schülern geholfen, sich mit der Zusammenarbeit vertraut zu machen.

Die Tools haben ihnen die Redaktionsarbeit zu ihrem Thema erleichtert. Anschließend nehmen die Schüler ihren Podcast mit der Unterstützung eines Moderators von Radio FM auf. Die Aufnahmen werden über das Webradio gesendet.

Um die Kommunikation rund um das Webradio zu verbessern, hat Bruno Conrard auf der Startseite der Schule außerdem einen speziellen Bereich erstellt.