Entwicklung der Zusammenarbeit mit der Online-Bürosoftware der EMS Skolengo

Veröffentlicht den 4. Januar 2021 - Verändert den 23. Juli 2021

Die EMS Skolengo stellt den Benutzern die Office-Programme Word, Excel und PowerPoint in einem Zusammenarbeitsmodus zur Verfügung. Mit der Online-Bürosoftware können Sie die Zusammenarbeit in der Bildungscommunity stärken, Synergien zwischen den Teams entwickeln und dabei gleichzeitig sichere, leistungsstarke digitale Tools nutzen.


Gesicherte Funktionen für die Entwicklung der Zusammenarbeit in der EMS



Dokumente, die mit diesen Tools erstellt werden, werden automatisch in der EMS gespeichert und während der Bearbeitung durch den Benutzer automatisch zwischengespeichert. So kann verhindert werden, dass Dokumente oder Änderungen verloren gehen, und die Benutzer müssen sich keine Gedanken um Sicherungen machen. Alle Dokumente können angezeigt und bearbeitet werden. Mehrere Benutzer können gleichzeitig an einem Dokument arbeiten.

Bureautique en ligne de l'ENT Skolengo
Bureautique en ligne de l'ENT Skolengo

Erfahrungsbericht über die Nutzung der Online-Bürosoftware der EMS Skolengo für den Projektunterricht

 

Im Rahmen des Fachs „Meisterwerk“ des berufsqualifizierenden Ausbildungsweges ermöglicht die Online-Bürosoftware im kollaborativen Modus beispielsweise die Arbeit im Modus Projektunterricht. Um das Projekt zu überprüfen, kann der Lehrer eine Tabelle vorbereiten, die veranschaulicht, was die Schüler erledigt haben, was noch zu erledigen ist und was ihnen Schwierigkeiten bereitet. Anschließend füllen die Schüler das Dokument aus. Wenn es ausgefüllt ist, lädt es der Lehrer herunter und sendet es an seine Kollegen im Team.

Diese Übersichtstabellen, die mit der Online-Bürosoftware erstellt wurden, ermöglichen den Schülern einen besseren Überblick über den Fortschritt ihres Projekts. Sie zeigen auf einen Blick, was bis zu einem bestimmten Zeitpunkt geschafft wurde, da alle Schüler gleichzeitig an dem Dokument arbeiten können. Und Lehrer, die an dem Projekt arbeiten, aber nicht an allen Schritten beteiligt sind, bleiben bezüglich des Projektfortschritts ebenfalls jederzeit auf dem Laufenden.

Marjorie Tonnelier, Lehrerin für Geisteswissenschaften, Geschichte, Erdkunde sowie Staatsbürgerkunde und Morallehre